Häufig gestellte Fragen

Seite drucken

Sie haben eine Frage zu unserem Unternehmen, unseren Diensten oder zu unserer Technik? Hier finden Sie die Antworten…

AXIO-NET und AXIO-NET Dienste

Wer ist die AXIO-NET GmbH?
Die AXIO-NET GmbH ist seit ihrer Gründung am 1. März 2008 die Betreibergesellschaft für die AXIO-NET Dienste. Sie hat ihren Firmensitz in Hannover. Die AXIO-NET GmbH gehört zu Trimble (NASDAQ; TRMB).

Wie stellt AXIO-NET den Datenschutz sicher?
Der AXIO-NET GmbH ist der Schutz der personenbezogenen Daten ihrer Nutzer ein besonderes Anliegen. Bei allen angebotenen Leistungen verarbeitet die AXIO-NET die Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschrift. Unser externer Datenschutzbeauftragter, Herr Thorsten Feldmann, unterstützt dabei sämtliche datenschutzrechtlich relevanten Prozesse. Bei Fragen lassen Sie uns bitte eine Nachricht an datenschutz@axio-net.eu zukommen.

Wie stellt AXIO-NET die Qualität der von ihr angebotenen Produkte und Dienstleistungen sicher?
Die AXIO-NET beschäftigt zur Erfüllung Ihrer Aufgaben ausschließlich Fachleute und Spezialisten und hat sich der Qualitätssicherung verschrieben.

Wo finde ich weitergehende Informationen zu den Produkten der AXIO-NET?
Detaillierte Informationen zu unseren Produkten finden Sie unter dem Menüpunkt Produkte und Lösungen. Zusätzlich haben wir für technische und vertragliche Fragen eine kostenfreie Serviceline eingerichtet. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen dort werktags von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung. Gerne können Sie Ihre Fragen per E-Mail an support@axio-net.eu stellen.

Wie werde ich AXIO-NET Kunde?
Erteilen Sie der AXIO-NET einfach einen Auftrag in Textform (E-Mail, Fax oder Post). Oder wenden Sie sich direkt an unsere Mitarbeiter über unsere kostenfreie Serviceline 0800 11 27 267 oder per Mail an service@axio-net.eu.

Wie wird abgerechnet?

Generell stellen wir Ihnen eine Rechnung über die bestellten Leistungen aus. Zur Vereinfachung der Rechnungsabwicklung besteht darüber hinaus die Möglichkeit, am Lastschriftverfahren teilzunehmen. Die erforderliche Einzugsermächtigung finden Sie hier.

Bei den Monatstarifen erfolgt die Abrechnung kalendermonatlich. Die Jahrestarife, die Flatrate und das Postprocessing werden für ein Jahr im Voraus in Rechnung gestellt. Wurde für das Postprocessing der minutenbasierte Tarif gewählt, so wird dieser vierteljährlich in Rechnung gestellt. Bei den Monats- und Jahrestarifen werden eventuell anfallende Zusatzminuten monatlich bzw. jährlich ermittelt und im Nachhinein berechnet.

Die Abrechnung des Transformationsdienstes, des GSM-Zugangs und der SIM-Karten wird an das Verfahren des jeweils gewählten Tarifs (Monats- bzw. Jahrestarif oder Flatrate) angepasst.

 

 

Technik

Wie kann ich unterwegs Korrekturdaten erhalten?
AXIO-NET stellt mit ihren Positionierungsdiensten einheitliche Korrekturdaten über einen rufnummernbasierten Zugang sowie über das Internet bereit. Korrekturdaten können Sie über das Mobilfunknetz per GSM-Einwahl oder über einen mobilen Internetzugang per GPRS oder UMTS empfangen.

Welche Mobilfunknetze können zur Korrekturdatenübertragung genutzt werden?
Technisch ist die Korrekturdatenübertragung über alle derzeit in Deutschland verfügbaren GSM-Netze möglich. Voraussetzung dafür ist, dass der gewählte Tarif beim Mobilfunkprovider eine CSD-Datenverbindung über GSM oder eine Internetverbindung über GPRS/UMTS erlaubt.

Aufgrund der besseren Netzabdeckung empfehlen wir in Deutschland, eines der beiden D-Netze zu nutzen.

Welchen Tarif muss ich bei meinem Mobilfunkprovider wählen?
AXIO-NET stellt Ihnen Mobilfunkkarten zu sehr günstigen Konditionen zur Verfügung, so dass Ihnen die Frage der richtigen Tarifierung erspart bleibt. Möchten Sie eine eigene SIM-Karte verwenden, finden Sie unter folgendem Link einige Hinweise: Nutzung der AXIO-NET Dienste mit eigenen SIM-Karten

Worin unterscheiden sich GSM und GPRS?

  • Das GSM-Netz ermöglicht mobile Telefonverbindungen, über die mit dem CSD-Verfahren (Circuit Switched Data) auch Daten übertragen werden können.
  • GPRS ist ein mobiler Internetdienst auf Basis des GSM-Mobilfunknetzes. Anstelle einer leitungsvermittelten Verbindung werden die Daten paketweise auf dem schnellstmöglichen Weg durch das Netz transportiert.
  • Der Verbindungsaufbau erfolgt bei GSM über Rufnummern, bei GPRS über IP-Adressen.
  • GSM-Verbindungen werden zeitbezogen tarifiert, GPRS-Verbindungen in der Regel nach übertragenem Datenvolumen abgerechnet.
  • In der Praxis hat sich GPRS zur Korrekturdatenübertragung als kostengünstigere Alternative bewährt. Da bei GPRS keine Quality of Service (QoS) garantiert werden kann und eine geringfügig höhere Feldstärke für die Verbindung notwendig ist, kann GSM im Einzelfall eine bessere Verfügbarkeit bieten.

 

Wieviel Datenvolumen fällt bei der Korrekturdatenübertragung an?
Das Datenvolumen hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Korrekturdatendienst
  • Korrekturdatenformat
  • Satellitensysteme
  • Anzahl sichtbarer Satelliten

Als Richtwert ohne Gewähr für Richtigkeit können Sie bei dem Präzisen Echtzeitdienst für RTK-Lösungen bei der Nutzung von 10 GPS-Satelliten im RTCM-Format 2.3 etwa 2 Megabytes pro Stunde annehmen, bei RTCM 3 etwa 40% weniger; das Volumen berechnet sich annähernd proportional in Abhängigkeit der Satellitenanzahl.

Wir sind für Sie da

Kostenfreie Beratung unter
0800 11 27 267
Mo. bis Fr. 8 - 18 Uhr

AXIO-NET feiert 10-jähriges Jubiläum

Der deutschlandweite Korrekturdatendienst.